Mars-Besiedlung

Die Welt ist viel größer als die Erde

Convivio Mundi bedeutet für uns, dass alle Menschen, die auf der Erde geboren sind, mehr als eine Gesellschaft von Individuen, mehr als eine ökonomische Gemeinschaft sind. Wir haben das Potenzial zu einer Gemeinschaft von Personen zu werden, deren Würde unbedingt respektiert werden muss. Aber der Schutz der Menschenwürde bedeutet nicht nur, dass der Mensch als „Objekt“ in seiner Würde respektiert wird, sondern auch, dass ihm als „Subjekt“ eine zunehmende Verantwortung übergeben wird.

Seitdem der technische und wissenschaftliche Fortschritt integraler Teil unserer Kultur geworden ist, haben wir das Potenzial enorm erhöht, unseren materiellen Wohlstand zu sichern - selbst wenn wir bis heute nicht in der Lage sind, diesen Wohlstand in einer angemessenen und gerechten Weise zu verteilen. Gleichzeitig hat der wissenschaftliche Fortschritt uns mit der fast unermesslichen Weite in Raum und Zeit unseres Universums bekannt gemacht. Paradoxerweise leben wir in einer Kultur, die dieses Wissen benutzt, um die Position und den Wert des Menschen in diesem Universum zu minimieren.

Was kann es also in dieser Welt heute bedeuten, seine Verantwortung für die Zukunft der menschlichen Gemeinschaft zu übernehmen? Es ist allgemein akzeptiert, dass diese Verantwortung eine Verteidigung des gesamten Lebens auf der Erde einschließen muss. Aber hier muss auch verstanden werden, dass das Leben auf unserem Planeten von Prozessen abhängt, die die Grenzen unserer Erde übersteigen.

Wir stimmen Wissenschaftlern wie z.B. Professor Stephen Hawking zu, dass die Verteidigung des Lebens auf der Erde ein größeres Wissen über das Sonnensystem und eine erhöhte Mobilität in unserem planetarischen System erfordert.

Unter allen Lebewesen auf der Erde, besitzt nur der Mensch die intellektuelle und moralische Fähigkeit, das Leben vor Gefahren zu bewahren, vor Temperaturschwankungen der Sonne oder Meteoriteneinschlägen und anderen Naturkatastrophen.

Möglicherweise vermittelt besonders die Bereitschaft des Menschen diese Verantwortung zu übernehmen, ihm als „Subjekt“ ein tieferes Verständnis seiner eigenen Würde und beseitigt auch den vorherrschenden Pessimismus, der die Präsenz des Menschen in der Welt als bedeutungslos ansieht. Deshalb sagen wir mit Blaise Pascal: „Durch den Raum erfasst mich das Weltall und verschlingt mich wie einen Punkt, durch das Denken erfasse ich es.“

Mars Society Deutschland e.V.

Die Zeit ist reif für den Aufbruch der Menschheit zu einer neuen Welt
dem Mars.

In diesem Zusammenhang, denken die Mitglieder von Convivio Mundi e.V., dass die Besiedlung unserer nahen Planeten, insbesondere des Mars, ein wesentlicher Schritt für die Verteidigung des Lebens ist.

Wir werden in Zukunft an diesen Thesen weiter arbeiten. Als ersten Schritt danken wir der „Mars-Gesellschaft“ (http://marssociety.de), die uns freundlicherweise ihre „GRÜNDUNGSDEKLARATION [35 KB] “ , in der wir einige unserer Ideen in schönster Weise wiederfinden, zur Verfügung stellt.



Geschrieben von Dino De Paoli
Sonntag, 27. Mai 2007